Links/Rechts 24.2.18 – II

Grafik: Screenshot RT Deutsch

.

… „“Wer meint, dass wir in unseren Herzen das Land weggewischt haben, von dem wir uns vor hundert Jahren zurückgezogen haben, irrt sich. Wir sagen bei jeder Gelegenheit, dass Syrien, Irak und andere Orte der Landkarte unserer Herzen nicht anders sind als unsere eigene Heimat. Überall wo der Ruf zum Gebet zu hören ist, kämpfen wir, damit eine ausländische Flagge nicht gehisst wird. Die Dinge, die wir bisher getan haben sind nichts im Vergleich zu den noch größeren Angriffen, die wir in den nächsten Tagen erwarten. Gott will es! »“ …

Anm.: deus vult (Gott will es) – Kreuzfahrermotto anno 1100 – dieses kulturelle Niveau!! Aber man darf nicht Kameltreiber oder Kümmelhändler sagen…  gut ausgedacht.

voltairenet: Die Türkei kündigt an, die Invasion Griechenlands vorzubereiten


… „Während die Türkei den „völkerrechtswidrigen Einmarsch der türkischen Armee“ ins syrische Afrin vorbereitet habe, seien innerhalb weniger Wochen 31 Rüstungsexporte genehmigt worden. „Das ist skandalös“, sagte die Vizefraktionschefin der Linken“ …

ard: Waffenexporte genehmigt – Gab es doch einen schmutzigen Deal?


… „Es ist es nicht wert, in den Handlungen von Satanisten nach menschlicher Logik zu suchen”, – hat der Amerikaner geantwortet. – “Ihre Logik ist anders, sie ist ihre eigene. Und sie ist, wie die Ärzte sagen, “unvereinbar mit dem Leben”. ““ …

nem: The Daily Mail: Wie Rothschild-Agent, Chaos-Meister George Soros, die Welt durch Kauf und Einschüchterung der Freimaurer-Politiker steuert


… „Das Gremium wird für nationale Interessen missbraucht. Perfide.

.. Sieben Jahre Krieg. Zwei UN-Generalsekretäre. Zehn Vetos Russlands. 500.000 Tote. Die traurige Statistik eines Totalversagens dieser Weltgemeinschaft. Gegründet einst, um die Menschheit von der Geißel des Krieges zu befreien. Angekommen in der dunklen Sackgasse des politischen Kalküls. “ …

Anm.: kein Wort von Terror-Sponsoren, keinmal Islam im Text… perfide, Schmierfink!

ard: Blockade im Sicherheitsrat – Ein perfides Spiel


… „Zu der geplanten Regelung über die Straßenverkehrsordnung sagte Gastel, es sei zwar gut, Rechtssicherheit zu schaffen. Er warnte aber vor einem „Flickenteppich unterschiedlichster Regelungen, weil die Bundesregierung die Verantwortung auf Städte und Kommunen abwälzt„.“ …

ard: Medienbericht über RegierungspläneVorbote der Fahrverbote?


… „«Für uns alle, die ihn kannten, war er der Patriarch der Deutschlandkunde und ein Vorbild als Wissenschaftler-Diplomat», sagte Wladimir Miljutenko, Falins früherer Stellvertreter bei der staatlichen Nachrichtenagentur APN.

… Die Chance darauf, die Konfrontation zwischen der Nato und Russland grundsätzlich zu beenden, sei vor 25 Jahren vertan worden, sagte er 2016: «Wir sind für die Idee eines gemeinsamen europäischen Hauses eingetreten, in dem alle Nationen, alle Staaten gleiche Rechte haben.»“ …

DWN: Früherer russischer Botschafter Valentin Falin ist tot


rt: 1 in 8 French women has been raped, survey reveals


 

Links/Rechts 24.2.18

Pressemogul Haim (Chaim) Saban hält sein (verliebtes) „Mädchen“ fest im Griff (Bild: michael-mannheimer.net)

.

… „in vieler Hinsicht etwas Besonderes: Zum einen war Angela Merkel einfach lange nicht da, um sich im Bundestag zu erklären – im Sommer 2017 zuletzt

… Dies sei ein Ausdruck ihrer mangelnden Wertschätzung des Parlaments, poltert Bartsch.

… Eindringlich appelliert Merkel an die EU, gemeinschaftlich eine größere Rolle im Syrien-Konflikt zu spielen, um das Massaker des syrischen Regimes an der eigenen Bevölkerung zu beenden. „Warum aber schweigen Sie dann zu dem, was der NATO-Partner Türkei in Nordsyrien tut?“, ruft Bartsch der Kanzlerin zu.“ …

ard: Regierungserklärung Merkel verurteilt „Massaker“ in Syrien


… „Anfängliche Zweifel an der Wirksamkeit des Dreifach-Impfstoffs, den die Krankenkassen bezahlen, haben sich laut RKI nicht bestätigt. „Die Wirksamkeit des Impfstoffs liegt im Moment bei 46 Prozent“, sagte Glasmacher. Das sei bei der üblichen Schwankungsbreite zwischen 20 und 60 Prozent Wirksamkeit bei Grippe kein schlechter Wert.“ …

ard: Tausende registrierte FälleGrippe hat Hochsaison


… „Aber darüber wird im Wahlkampf nicht gesprochen. Während bezüglich Italiens Mitgliedschaft in der Europäischen Union die Hauptparteien unterschiedliche Positionen haben, ist die Zugehörigkeit Italiens zur NATO praktisch einstimmig. Dies verzerrt das ganze Szenario. Wir können nicht über die Europäische Union diskutieren, während wir gleichzeitig ignorieren, dass 21 der 27 EU-Länder (nach dem Brexit), die etwa 90 % der Bevölkerung der Union ausmachen, Mitglieder der NATO unter US-Kommando sind.“ …

voltairenet: Die NATO hat bereits vor uns gestimmt!


… „Mehr statt weniger Waffen an Schulen sind für ihn die Lösung, sagte er bei einem Treffen mit Vertretern von Schulen, Kommunen und Bundesstaaten im Weißen Haus. Man müsse die Schulen abhärten statt verweichlichen: „Diese Schützen sind Feiglinge. Die gehen nicht in eine Schule, wo zehn, 20, vielleicht 40 Prozent der Lehrer bewaffnet sind. Und ich denke, wir sollten den Lehrern, die Waffen tragen, einen Bonus zahlen.„“ …

ard: Amoklauf in Parkland – Bewaffneter Hilfssheriff griff nicht ein



 

die Waffen des Kriegsflugzeuges – Bomben

aus dem Kunstmuseum Hamburg

In der Frühzeit seiner Entwicklung bildete das Kriegsflugzeug mit seiner Bewaffnung noch keine vollkommene Einheit. Das Flugzeug war zuerst entstanden mit dem einzigen Zweck, sich im Luftraum bewegen zu können, und erst später hatte es, nachdem seine militärische Bedeutung feststand, Waffen als erwünschte Beigabe erhalten.

Heute bilden das Kriegsflugzeug und seine Waffen eine unlösbare Einheit. Bauform des Flugzeuges und Bewaffnung sind aufeinander abgestimmt; das Wichtigste sind die Waffen, das Flugzeug selbst ist nur das Mittel, um sie an den Feind zu bringen. Grundsätzlich sind zu unterscheiden: Bordwaffen und Abwurfwaffen. Erstere sind Schußwaffen, die der Bekämpfung von Luft- und Erdzielen dienen; zu den letzteren zählen in der Hauptsache die Bomben mit den dazugehörigen Abwurfeinrichtungen.

Bomben.

Ihrer Zweckbestimmung nach gibt es verschiedene Arten von Bomben. Die wichtigsten sind: die Sprengbombe und die Brandbombe; von untergeordneter Bedeutung, weil nur ein Hilfsmittel beim Bombenwurf, ist die Leuchtbombe.

An Sprengbomben verwendet jede Luftwaffe im allgemeinen verschiedene Arten und Kaliber. Bei der deutschen Luftwaffe wird außerdem noch unterschieden zwischen Splitterbomben und Minenbomben.

Die Splitterbombe, gewöhnlich im Gewicht von 10 kg, wird gegen lebende Ziele eingesetzt. Bei verhältnismäßig großer Wandstärke enthält sie nur eine kleine Sprengstoffmenge, zerlegt sich aber in sehr viele kleine Splitter.

Die größeren Bombenarten, die bei der deutschen Luftwaffe im Gewicht von 50 kg, 250 kg, 500 kg und mehr üblich sind, zählen zu den Minenbomben. Bei diesen beträgt der Anteil des Sprengstoffs am Gesamtgewicht etwa die Hälfte; der Mantel ist nur so stark bemessen, daß er beim Eindringen der Bombe in die Erde der Beanspruchung standhält. Minenbomben werden gegen tote Ziele eingesetzt und wirken in der Hauptsache durch den von der hohen Sprengladung erzeugten starken Druck. Schwere Bomben sind imstande, auch größte Bauwerke, Befestigungsanlagen, gepanzerte Fahrzeuge und Schiffe zu vernichten.

Brandbomben sind fast durchwegs verhältnismäßig kleine Abwurfkörper von etwa 1 bis 10 kg. Beim Aufschlag auf den Boden zerspringen sie nicht, sondern verbrennen einige Minuten lang unter Entwicklung seßr großer Hitze. Vielfach findet als Brandsatz für Brandbomben Thermit Verwendung, das nicht mit Wasser, sondern nur mit Sand gelöscht werden kann. In der Regel werden Brandbomben in größeren Mengen zugleich abgeworfen, um möglichst viele Brandherde entstehen zu lassen. Leuchtbomben dienen nicht der Zerstörung, sondern der Erhellung des Erdbodens, damit der Kampfflieger bei Nacht sein Ziel finden und zum Bombenwurf anfliegen kann. Eine Leuchtbombe besteht im allgemeinen aus einem zylindrischen Blechkörper mit einem Leuchtsatz, der unter starker Lichterscheinung abbrennt. Damit die Leuchtbombe nur langsam zu Boden schwebt und möglichst lange ihr Licht verbreitet, hängt sie an einem Fallschirm, der sich nach dem Abwurf entfaltet.

Zur Entzündung werden Bomben durch Aufschlagzünder gebracht, deren Eigenart darin besteht, daß sie vor dem Abwurf vollkommene Sicherheit bieten; dies ist notwendig, weil die Bomben beim Abflug oder gegebenenfalls auch bei einer Landung starken Stößen und Erschütterungen ausgesetzt sind. Von einem guten Bombenzünder muß daher verlangt werden, daß er erst dann scharf wird, wenn die Bombe das Flugzeug verlassen hat. Bei der deutschen Luftwaffe sind elektrische Zünder im Gebrauch. Ihre Wirkungsweise beruht darauf, daß beim Abwurf ein Speicherkondensator im Zünder aus der Bordbatterie elektrisch aufgeladen wird; wenn die Bombe bereits das Flugzeug verlassen hat, fließt von diesem Speicherkondensator ein elektrischer Strom im Verlaufe einiger Sekunden zu dem eigentlichen Zündkondensator, der dann beim Auftreffen auf den Boden die Zündung auslöst.

Damit ist jede Möglichkeit einer verfrühten Zündung ausgeschaltet. Je nach Bedarf können Bombenzünder vor dem Abwurf so eingestellt werden, daß die Entzündung des Sprengstoffes mit oder ohne Verzögerung erfolgt. Die Einstellung mit Verzögerung wird gewählt, wenn eine Bombe zur Vergrößerung ihrer Minenwirkung vor dem Zerspringen tief in das Erdreich eindringen soll, oder bei Tiefangriffen, damit das Flugzeug nicht mehr von den Sprengstücken der Bombe getroffen wird. Als Besonderheit sind ferner die sogenannten Langzeitzünder zu erwähnen, die die Zündung der Bombe erst nach Stunden oder gegebenenfalls erst nach Tagen auslösen.

Die Unterbringung von Bomben im Flugzeug kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen. Kleinere Bomben können in Magazinen gelagert werden, die sich im Rumpfinneren befinden und mehrere Bomben zugleich aufnehmen. Größere Bomben werden vielfach einzeln im Rumpf an Aufhängegeschirren befestigt, und sehr große Bomben werden gegebenenfalls unter dem Rumpf aufgehängt. Auch unter dem Flügel ist bei manchen Flugzeugmustern die Befestigung von Bomben möglich.

Die Bomben-Aufhängevorrichtung muß eine sichere Befestigung und Auslösung ermöglichen. Bei neuzeitlichen Flugzeugen lassen sich die Bomben einzeln oder in regelmäßigen kurzen Abständen hintereinander (Reihenwurf) auslösen. Zur Ausführung von Reihenwürfen gibt es besondere Abwurfgeräte, die sogenannten Reihenabwurfautomaten, die selbsttätig eine Bombe nach der anderen in Bruchteilen einer Sekunde zum Abwurf bringen.

Die beim Bombenwurf verwendeten Zielgeräte, die früher von einfachen mechanischen Visieren gebildet wurden, sind heute zu sehr leistungsfähigen optischen Geräten weiterentwickelt worden. Diese unter der Bezeichnung Bombenfernrohre oder „Lotfernrohre“ bekannten Zielgeräte arbeiten weitgehend selbsttätig. Sie bestimmen, wenn sie einmal auf den Zielpunkt eingestellt sind, von selbst den notwendigen Vorhaltewinkel und lösen gegebenenfalls auch selbsttätig den Bombenabwurf aus. Die mit derartigen Bombenzielgeräten erreichte Treffgenauigkeit ist außerordentlich hoch.

Siehe auch:
Die Waffen des Kriegsflugzeuges-Bordwaffen
Die Waffen des Kriegsflugzeuges-Starre Bordwaffen
Die Waffen des Kriegsflugzeuges-Bewegliche Bordwaffen
Die Waffen des Kriegsflugzeuges-Anordnung der Bordwaffen
Die Waffen des Kriegsflugzeuges-Abwurfwaffen
Alarm im Feldflughafen
Fliegerprüfung auf „Herz und Nieren“
BV 138 : Das neue Flugboot für Seeaufklärung
Flak sinkt in die Erde
Deutsche Kriegsflugzeuge
Die Notzeit der deutschen Luftfahrt